Geocoins & Trackable

Eine Geocoin ist eine Art Travel Bug beim Geocaching. Obwohl Geocoins umgangssprachlich als Münzen bezeichnet werden, sind es genau genommen Medaillen. Auf den meisten Geocoins ist eine individuelle Seriennummer eingeprägt, die auch als Tracking-ID bezeichnet wird. Mit dieser können Geocacher den Fund der Geocoin (z. B. in einem Geocache oder auf einem Eventcache) und das Ablegen in einem anderen Geocache auf geocaching.com loggen. Damit auch Dritte den Weg, den die Geocoin zurückgelegt hat, im Internet verfolgen können, steht auf der Internetseite einer aktivierten Geocoin anstelle der Tracking-ID eine Referenz-Nummer genannter Code, der das Verfolgen der Geocoin von Geocacher zu Geocacher ermöglicht.

Hat man eine Geocoin gefunden und geloggt, erscheint der Fund auf der persönlichen Statistikseite des Geocachers mit einem besonderen, der Coin zugehörigen Icon. Manche Geocacher legen besonderen Wert darauf, möglichst viele dieser Icons zu sammeln. Mittlerweile ist es auch möglich, Geocoins ohne Weitertransport zu „discovern“. Einzig die Kenntnis der Tracking-ID sowie die entsprechende Eingabe reicht aus, um das begehrte Symbol in seine Statistikseite zu bekommen.

CITO-Coin

Die ersten Geocoins überhaupt wurden von dem Geocacher Moun10Bike in Umlauf gebracht. Dank besonderer Beziehungen zu den Betreibern von geocaching.com waren diese „Münzen“ von Anfang an über diese zentrale Geocaching-Webseite trackbar und dienten damit als Vorbild für die Vielzahl der heute existierenden Geocoins. Wegen ihrer geringen Auflage sind Moun10Bike-Münzen besonders gefragt, und die meisten befinden sich heute in Privatbesitz. Entsprechend selten ist ein Fund einer solchen Münze in einem Geocache.

Im Mai 2008 gab es schon über 2100 verschiedene Geocoindesigns. Die meisten erscheinen zudem in verschiedenen Ausführungen (z. B. verschiedene Metall-Finishings wie Gold, Silber, Kupfer, Bronze, Nickel, Black Nickel), für welche häufig folgende Kürzel verwendet werden: RE (Regular Edition), SE (Special Edition, manchmal auch als Standard Edition (= RE) interpretiert), LE (Limited Edition), XLE (Extra Limited Edition), XXLE (Extremely Extra Limited Edition). Die ganz limitierten Coins erscheinen in Auflagen von etwa 10 bis 50 Stück. Sammler zahlen dafür, je nach Design der Coin, sehr hohe Preise. Mehr als 85 % der Geocoins werden gar nicht in Umlauf gebracht, sondern gesammelt.

Als Mikrocoins oder Mikrogeocoins werden kleine Geocoins bezeichnet, die einen Durchmesser bis maximal 1 Zoll (25,4 mm) aufweisen. Diese Coins lassen sich auch in Mikro-Geocaches (z. B. Filmdosen) platzieren. Standarddurchmesser für normale Geocoins sind 1,5 Zoll (38 mm) und 1,75 Zoll (44,5 mm).